NOX EDF 6.7 HYPRID

Bereits durch MTB-News, am Tag vor dem Bikefestival Willingen aufmerksam geworden, besuchte ich den Stand von NOX CYCLES auf der Messe. Mich interessierte das brandneue NOX EDF 6.7 Hybrid. Ein E-MTB Fully mit 170 mm Federweg!
Dort angekommen wurde ich sofort von Jens Kampe (Vertriebsleiter) und Carsten Sommer (Prokurist) herzlich empfangen und über NOX CYCLES allgemein und vor allem über das NOX EDF 6.7 Hybrid aufgeklärt. Ich habe erfahren, dass es NOX CYCLES bereits seit 2004 gibt und sich auf den Gravity Bereich spezialisiert hat. Seit 2016 haben sie sogar den 15-fachen Deutschen Downhillmeister Marcus Klausmann an Bord, als Chef des Racing Teams. Das Bike wurde direkt am Stand noch auf mein Gewicht und meine Körpergröße eingestellt, sodass einer langen, ausgiebigen Tour nichts mehr im Wege stand. Jedoch hatten wir, da das Bike so begehrt an diesem Wochenende war, ein Zeitfenster von 1er Stunde. Für einen ersten Eindruck, aber vollkommen ausreichend.

Kleiner Überblick der Bikedaten:
Danach ging es los mit dem NOX EDF 6.7 Hybrid auf eine Entdeckungstour am Ettelsberg. Das NOX EDF 6.7 Hybrid ist mit einem Brose Mittelmotor ausgestattet, der richtig Power gibt. Satte 90 Nm Drehmoment und 250 W Leistung. IMG_6730Der Akku ist im Unterrohr verbaut und von außen nicht zu sehen. Somit sieht das Rad auf den ersten Blick, nicht nach einem „typischen“ E-MTB aus. Die Entnahme des Akkus, zum Laden des Bikes, ist nicht vorgesehen, aber laut Carsten Sommer, durch das lösen einiger Schrauben am Unterrohr machbar. Der Akku wird somit direkt am Bike geladen. Außerdem besitzt das Bike eine Rock Shox Lyrik RCT3 Solo Air 170 mm und einen Rock Shox Monarch Plus RC3 DB Dämpfer. Desweiteren ist schon eine integrierte Sattelstütze von Rock Shox (Rock Shox Reverb Stealth, 30.9, 125 mm) verbaut, die auf den Trails richtig gute Dienste leistet. Auch die Schaltung mit 1×11 von Sram (Sram GX) lässt keine Wünsche offen. Gerade im Uphill schaltet sie sehr schnell und präzise. Um das E-MTB Fully zu zähmen sorgt die Sram Guide R. Diese war auch an steilen und langen Downhillpassagen die richtige Wahl. Das Bike wiegt laut Angabe von NOX CYCLES 19,5 kg und ist für ein E-MTB Fully dementsprechend sehr leicht.

IMG_6726
Zur Geometrie des Rades:
Es macht Spaß das Bike sowohl im Uphill, als auch im Downhill zu bewegen! Schon beim Aufsitzen kam bei mir ein Wohlfühlgefühl auf und das ist bei mir gar nicht so einfach. Man sitzt super im Rad, sowohl Bergauf, als auch Bergab, hatte ich nie das Gefühl, das Rad nicht unter Kontrolle zu haben. Auch meine Sitzposition war ideal, mit geradem Rücken und nicht gestreckt.

IMG_6729

Eindruck während der Fahrt:
Gleich zu Beginn der Fahrt ging es lange und steil bergauf, mit meinem sonst „normalen“ MTB-Fully wäre ich jetzt schon total aus der Puste und der Spaß am Biken würde sinken. Jedoch mit dem NOX EDF 6.7 Hybrid und seinem Brose Mittelmotor ist das Thema: „Bergauf fahren“, kein nerviges Thema mehr. Es gibt 3 unterschiedliche Unterstützungsstufen von Eco über Tour bis Sport. Diese sind einfach über den Hebel am Lenker zuzuschalten. Jedoch hätte mir bei langen und knackigen Anstiegen noch etwas mehr Power gefehlt. Die Mitarbeiter von Nox sind sich aber dem bewusst und werden dies noch bis zur Auslieferung der Bikes beheben.IMG_6727 Am Berg angekommen, fuhren wir eine schmale Trail hinunter. Auch hier war das Bike sehr wendig und es machte Spaß, diese hinunter zu heizen. Auf gerader Strecke habe ich mal den Motor abgeschaltet, das Fahren war genauso „leicht“, wie mit meinem „normalen“ Enduro, also gut zu treten, auch wenn die Power des Motors „ausgeht“. Die Reichweite beträgt laut Angabe, wie gewohnt 100 Kilometer, jedoch ist dies immer ein Richtwert und hängt von den IMG_6728unterschiedlichsten Bedingungen ab. Nach 20 Kilometern und einem breiten Grinsen im Gesicht, mussten wir uns wieder schmerzhaft von den Bikes trennen. Da der Akku leider nicht vollgeladen war und ich dadurch darauf nicht geachtet habe, kann ich auch nichts über den genauen Verbrauch des Rades sagen.

Fazit:
Das NOX EDF 6.7 Hybrid ist ein Allrounder! Mit seinen 170 mm Federweg macht das Bike im Downhill richtig Spaß und lässt Freude aufkommen. Auch im Uphill macht es eine gute Figur. Jedoch ist der Preis mit 4.599,00 Euro nichts für einen „schmalen Geldbeutel“, aber für dieses Rad, mit stimmiger Ausstattung,  angemessen. Einziger Haken meiner Meinung nach ist der nur umständlich herausnehmbare Akku. Für mich, ohne Garage und dementsprechende fehlende „ebenerdige“ Steckdosenanbindung, nur mit großer Mühe zu laden (da das Rad immer komplett in die Wohnung geschleppt werden muss). Zusätzlich würde ich bei Nichtinbetriebnahme (Winter etc.) den Akku gerne (ohne Rad), in die Wohnung mitnehmen. Außerdem fehlt mir die letzte Powerreserve des Motors bei extrem steilen, langen Anstiegen. Ansonsten ist das NOX EDF 6.7 Hybrid eine richtige E-Endurowaffe und nur zu empfehlen!

P.S. Genauere technische Daten/Geodaten, auf NOXCYCLES.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s